Polyamorie

ethische non-monogamie / ethical non-monogamy

Natürliche Untreue – wie Affe, Schwan & Co. es mit Monogamie halten

leave a comment »

Jessica Riccò

Untreue ist ein ganz natürlicher Vorgang – zumindest unter Tieren. Ob heimlich vor Sonnenaufgang oder ganz frivol in einer offenen Beziehung: Polygamie dient meist evolutionären Zwecken und peppt den Genpool auf. Aber auch zum Schutz der Jungen und auf der Jagd entpuppt sich Untreue als Vorteil.

„Du und niemand anders mehr. Für den Rest meines Lebens!” Monogamie ist etwas sehr Romantisches. Die Vorstellung mit einem Partner alt zu werden, wird oft als schönste und reinste Form der Liebe gesehen. Aber ist sie die natürlichste? Fest steht: In der freien Natur ist ewige Treue eine Rarität.

Seit es durch Vaterschaftstests möglich ist, den Erzeuger eines Kindes klar zu identifizieren, steht die Verhaltensbiologie Kopf. Monogame Schwäne? Fehlanzeige. Ewig treue Pinguinpärchen? Leider nicht. Welt der Wunder zeigt, wie Polygamie und Promiskuität im Tierreich weit verbreitet sind – und häufig sogar sinnvoll.

Welt der Wunder / MSN, 13 mei 2011

Advertenties

Written by lovingmore

juni 5, 2011 bij 7:13 am

Geef een reactie

Vul je gegevens in of klik op een icoon om in te loggen.

WordPress.com logo

Je reageert onder je WordPress.com account. Log uit / Bijwerken )

Twitter-afbeelding

Je reageert onder je Twitter account. Log uit / Bijwerken )

Facebook foto

Je reageert onder je Facebook account. Log uit / Bijwerken )

Google+ photo

Je reageert onder je Google+ account. Log uit / Bijwerken )

Verbinden met %s

%d bloggers liken dit: